Rom-Reise der Dommusik mit Konzert und Messe in St. Peter

Auf Einladung der "Fondazione Bartolucci" durfte die Münchner Dommusik am 16. September in Rom in der Kirche Sant'Ignazio ein Konzert singen. Am nächsten Tag, Sonntag, 17. September, übernahm die Dommusik dann bei einer Messe im Petersdom die musikalische Gestaltung.

Fast genau 100 Sängerinnen und Sänger von Domchor, Junger Domkantorei und Capella Cathedralis reisten am 15. September nach Rom, um am nächsten Tag auf Einladung der "Fondazione Bartolucci" in der Kirche Sant’Ignazio di Loyola in Campo Marzio - wenige Meter vom Pantheon entfernt - ein Konzert zu singen. Auf dem Programm stand die doppelchörige Motette "Fürchte dich nicht" von J.S. Bach, eine Komposition des derzeitigen Dirigenten der Dommusik, Anton Zapf, das "Da pacem Domine" op. 12 für Chor und Orgel, sowie vier- bis achtstimmige Chorwerke von Domenico Bartolucci - der langjährige Leiter des Chores der Sixtinischen Kapelle, der 2013 im Alter von 96 Jahren starb, wäre in diesem Jahr hundert Jahre alt geworden, Anlass für eine Reihe von Konzerten. Bilder vom Konzert der Dommusik findet man inzwischen bei der Bartolucci-Stiftung (http://www.centenario-bartolucci.it/gallery/).

Am Sonntag durfte die Dommusik dann eine Messe im Petersdom musikalisch gestalten, u.a. mit der Missa octo vocum von H.L. Hassler und erneut dem "Da pacem Domine" von Anton Zapf, der auch die musikalische Leitung bei Konzert und Gottesdienst hatte, beide Male begleitet von Domorganist Msgr. Hans Leitner an der Orgel, dem kommissarischen Leiter der Dommusik. Für alle Beteiligten war es ein wirklich eindrucksvolles Erlebnis, in der Ewigen Stadt ein Konzert und im Vatikan eine Messe singen und musizieren zu dürfen, und nach den Reaktionen der Zuhörer zu urteilen war es auch für diese eine durchaus positive Erfahrung.