Domorganist Msgr. Hans Leitner

Domorganist Msgr. Hans Leitner

Hans Leitner wurde 1961 in Traunstein geboren. Nach dem Abitur studierte er Katholische Theologie, katholische Kirchenmusik und das Konzertfach Orgel in München. 1982 bis 1989 war er ständiger Vertreter seines Lehrers, des Domorganisten Prof. Franz Lehrndorfer am Münchner Liebfrauendom. 1988 gewann er den Rottenburger Improvisations-Wettbewerb. Nach seiner Priesterweihe 1990 wirkte er als Kaplan in München-Milbertshofen.

1992 wurde er als Domorganist und Domvikar an den Hohen Dom St. Stephan zu Passau berufen, wo er auch als Orgelsachverständiger der Diözese Passau wirkte.

Seit Herbst 2003 ist Hans Leitner Domorganist und Domvikar am Dom Zu Unserer Lieben Frau in München. An der Hochschule für Musik und Theater München hatte er von 2003 bis 2011 einen Lehrauftrag für Liturgik und Kirchenmusikalische Praxis inne.

Hans Leitner ist Herausgeber verschiedener Orgelwerke und Verfasser von Beiträgen zu musikgeschichtlichen, organologischen und theologischen Themen. Zahlreiche CD- und Fernsehaufnahmen sowie Kompositionen für Orgel, Chor- und Bläsersätze dokumentieren sein umfangreiches künstlerisches Schaffen.

Im November 2012 wurde Domvikar Leitner von Papst Benedikt XVI. zum Päpstlichen Kaplan mit dem Ehrentitel Monsignore ernannt.

Auf der Homepage von Domorganist Msgr. Hans Leitner finden Sie weitere Informationen, auch zu den aktuellen Domorgeln im Dom zu München.

Introitus zu "Wer nur den lieben Gott lässt walten"

Einen kleinen Eindruck von der Domorgel gibt eine Komposition von Domorganist Hans Leitner. Es ist das erste Stück "Introitus" einer fünfteiligen Partita über den Choral "Wer nur den lieben Gott lässt walten". Die Komposition ist 2007 bei Ambiente Musikproduktion erschienen.